Preview Mode Links will not work in preview mode

StimmPuls - der Kommunikationspodcast mit Gary Stütz


Jun 26, 2017

Wir brauchen zum Sprechen 3 Dinge: Den Kehlkopf – er ist ein Teil des Atemtrakts und bildet den Übergang vom Rachen zur Luftröhre, die Stimmbänder – diese werden beim Sprechen, lachen, oder singen in Schwingung versetzt und wir brauchen noch das Zwerchfell. Ohne Zwerchfell, kein Atmen.

In unserem Kehlkopf, das ist ein Teil des Atemtrakts befinden sich unsere beiden Stimmlippen, oder auch Stimmbänder genannt. So lange ich still atme, also weder lache, singe, spreche, kann die Atemluft ungehindert ausströmen.
Sobald jedoch ein Stimmimpuls folgt, schließen sich die beiden Stimmlippen, der Ausatem wird blockiert und Druck entsteht. Wie bei einem Kochtopf. Dieser Druck zwängt sich dann durch unsere Stimmlippen, so entsteht ein Ton. Also das war jetzt ganz einfach erklärt.

Übrigens, singen ist eine ganz tolle Übung um die Stimme zu kräftigen. Ich mache das immer im Auto. Herzhaft, laut und oft auch falsch. Macht nix, Hauptsache es wirkt. Die Stimme ist ein System, welches durch präzises Zusammenwirken dreier Funktionskreise einen Klangstrom hervorbringt. Das klingt jetzt ziemlich geschwollen. Einfach erklärt-die Stimme ist ein Instrument, das jeder lernen kann.

Stimmbildung bedeutet zum einen die Bildung eines Stimm- und Sprechbewusstseins. Wie ein Autofahrer wissen soll, wie sein Fahrzeug funktioniert, also Rahmen, Motor, Treibstoff, so ist es gut zu wissen, wie es um unsere Stimme steht. Es geht um die Wahrnehmung des Atems, des Stimmklangs und der eigenen Sprechstimme. Und natürlich auch die der Anderen.

Dies und weitere wertvolle Tipps erfährst Du in diesem Podcast.

Herzlichst.

Dein Gary Stütz